Clemens Gottwald Quintett

Rain and Bone

Musik entsteht nur, wenn alle gemeinsam fühlen.
Ganz bewusst sind da auch die Musiker (und ihre Instrumente) für das Quintett, welches unter dem Motto „Rain & Bone“ Kompositionen und Arrangements des Posaunisten Clemens Gottwald spielt, ausgewählt. Da sind Menschen, die sich bereits Jahre aus unterschiedlichen Kontexten kennen und zusammen auf der Bühne stehen. Da sind Instrumente die überwiegend in tiefen & mittleren Registern agieren und sich perfekt ineinander mischen, aber sich auch nicht vor exponierten Lagen scheuen. Alles in allem wie ein warmer Regen, an einem Sommerabend. 

Die sonore Wärme, des Silbers der Posaune, spielt gesanglich, „wie ein Gruß aus einer vergangenen Zeit“, über das Zupfen und Tupfen von Eric Haupts Gitarre, die, wie es eben beliebt, auch elektronisch bereichert wird. Darunter liegt das wohlige Schnurren von Conrad Nolls Kontrabass, während Alexander Parzhuber Klänge aus seinem Schlagzeug zieht; alles sorgfältig eingerahmt, von schillernden Akkorden, die die Hämmer schmieden, welche Simon Below mit seinen Fingern an den Tasten des Flügels bedient.
Doch auch ein wohltuender Sommerregen kann schnell in stürmisches Gewitter umschlagen. Auch hier pulsiert das Ensemble gemeinsam und lässt sich auch von hohen Tempi und vertrackten Rhythmen nicht auseinandertreiben.
Eine Musik die weder Geist noch Herz ausklammert wird so geschaffen.

Starke Melodien und wilde Improvisationen ergänzen einander und stehen in ständiger Wechselwirkung – steht alles steht und einem großen, bunten Bogen.

 

Besetzung

Clemens Gottwald – Posaune

Simon Below – Klavier

Conrad Noll – Kontrabass

Alexander Parzhuber – Schlagzeug

Artheater / / Dienstag, 2. Juli, 20h