Mario Waxenegger Trio

Sechs Saiten, die die Welt seit Jahrzehnten begeistern und bewegen. Das Ziel, dass sich Mario Waxenegger mit seinem Trio setzt, ist vor allem eins: die Einzigartigkeit der Gitarre zu zelebrieren. So erscheint die Gitarre in erster Linie als unverzichtbarer Melodieträger, was an den Kompositionen zu erkennen ist, die erst auf diesem Instrument ihre volle Bedeutung entfalten. 

“Die Ideen und Einflüsse kommen aus verschiedensten Ecken – Bluesplatten, Fugen von Bach, Streichquartette von Shostakovich oder einem Schattenspielbuch. Letztlich geht es mir darum, Stücke zu schreiben, die mir selbst gefallen und die ich gerne spiele. Ich möchte Geschichten erzählen.”

Das letzte halbe Jahr verbrachte der in Köln lebende Gitarrist auf den Galapagos-Inseln, wo er ein Projekt der Organisation „Musiker ohne Grenzen“ unterstützte. Zwischen Bandworkshops in gebrochenem Spanisch und einer äußerst spontanen Aushilfe als Tenor-Saxophonist im Guayaquil-Sinfonieorchester inmitten paradiesischer Landschaften sind einige der Stücke entstanden. Eine turbulente Zeit, die sich in der musikalischen Persönlichkeit gesetzt hat.

Mario Waxenegger – Gitarre
Korbinian Kugler – Bass
Jonas Kaltenbach – Drums